Grammaire, grand-mère ou grande merde?

Heute morgen in der Schule haben wir uns mit dem passé simple beschäftigt. Ehrlich gesagt kann ich mich an diese Verbform gar nicht mehr erinnern. Nach Aussage von Lehrerin Nathalie wird sie auch vorallem in der Literatur benutzt und ist eigentlich nur dann wichtig, wenn man Bücher in französischer Sprache lesen will. Ich hatte dann auch meine liebe Mühe damit: wie kommt man vom Verb "être" auf die Form "fut"? Was machen die denn hier bloss mit ihrer Sprache? Kurze Verwirrung und anschliessendes Gelächter gab es nach Nathalie's Ankündigung, dass wir uns nun etwas mit "grammaire" (Grammatik) beschäftigen und einer meiner Mitschüler dabei "grand-mère" (Grossmutter) verstanden hatte. Nach einigen Minuten mit dem passé simple und meinem eher ratlosen Blick in Richtung Nathalie meinte diese halb deutsch, halb französisch:" Je sais, c'est eine grosse Scheisse!" Ich habe dies dann für mich ins Französische übersetzt und bin bei "grande merde" angekommen. Das kann doch kein Zufall sein... Sonst war der Tag angenehm. Ich hatte gut geschlafen, wurde mit einem reichhaltigen Frühstück begrüsst und ging zur Schule. Nach der Schule hatte sogar der Regen kurz aufgehört und die Sonne kam raus. Ich ging zu Fuss in ein nahegelegenes Einkaufszentrum und habe mich mit allerlei lustigen Sachen eingedeckt. Französische Bücher sind bisher allerdings noch nicht dabei... Meine Gasteltern sind heute in Richtung Südfrankreich abgereist, um an der Hochzeit ihrer Tochter teilzunehmen und kommen erst am Montag wieder zurück. In der Zwischenzeit kümmern sich Françoise und ihr Mann - Freunde von Nicole und Pierre - um uns. Françoise habe ich bereits kennengelernt. Sie scheint nett und nimmt sich eben soviel Zeit für uns wie Nicole. Ich bin immer noch müde. Soviel Französisch nach so langer Zeit ist anstrengend, auch wenn ich merke, dass mir vieles wieder in den Sinn kommt. Mal schauen, was in zwei Wochen alles möglich ist...

26.8.14 20:06

Letzte Einträge: Petite histoire de Rouen, Faulenzerferien - ein Versuch, Siamo arrivato in paradiso, Dolce far niente, Kikibein ist umgezogen

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung